20 besten E-Mail-Marketing-Tools, Dienste und Plattformen (2022)

E-Mail-Marketing-Software bietet Dir den höchsten ROI (Return of Investment) unter den Marketingkanälen – 39 CHF für jeden ausgegebenen Franken.

Ausserdem gibt es über 1,5 Milliarden aktive Gmail-Nutzer und diese könnten potenzielle Kunden sein.

Wie kannst Du heute mit E-Mail-Marketing starten und welches Tool verwendest Du?

Die besten E-Mail-Marketingdienste, -software und -plattformen haben alle unterschiedliche Preise und Funktionen.

Die meisten dieser Tools sind grossartig – Du musst nur das für Dich am besten passende finden.

In diesem Guide habe ich die besten E-Mail-Marketing-Dienstleister recherchiert und in eine Rangliste aufgenommen, um Dir zu helfen:

  • Wähle den für Dich am besten geeigneten Anbieter auf der Grundlage Deiner Bedürfnisse.
  • Spare das meiste Geld.
Lass uns loslegen.
 
Haftungsausschluss: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, die mir eine Provision einbringen können, ohne dass für dich Kosten entstehen. Dies sind jedoch nur die Tools, die ich uneingeschränkt empfehle, wenn es um das Hosting einer Website geht. Weitere Informationen findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
 

Was ist die beste E-Mail-Marketing-Software?

Um die beste E-Mail-Marketing-Software auszuwählen, solltest Du den Preis, die Zuverlässigkeit, den technischen Support, das Design der Vorlagen, die Benutzerfreundlichkeit, die Zustellbarkeit, die Automatisierung, die Integrationen und alle zusätzlichen Funktionen, die Du benötigst, prüfen.
 
Die beste E-Mail-Marketing-Software sollte es Dir ermöglichen, E-Mails einfach zu gestalten, Deine Liste zu segmentieren, Deine Nachrichten zu personalisieren und Analyseberichte anzuzeigen. Und vor allem sollte sie die primären Posteingänge der Nutzer erreichen.
 
Letztendlich geht es beim E-Mail-Marketing darum, die richtige Nachricht zur richtigen Zeit an den richtigen Nutzer zu senden.
 
Hier sind meine Empfehlungen für die beste E-Mail-Marketing-Software und -Dienste, die Du in diesem Jahr ausprobieren solltest:
 

1. ActiveCampaign

Beste E-Mail-Marketing-Software (ab 7.00 CHF/Monat)

ActiveCampaign ist die Nummer 1 auf meiner Liste, da es aufgrund seiner fortschrittlichen Automatisierungsfunktionen und Zustellbarkeit die beste E-Mail-Marketing-Software ist.

Als das intelligenteste Tool auf dieser Liste spielt das Machine Learning eine Schlüsselrolle. Mit Predictive Actions beantwortet ActiveCampaign schwierige Fragen über Deine Kunden, um automatisch Massnahmen für Dich zu ergreifen und sie in den Verkaufs-Funnel zu führen.

ActiveCampaign lässt sich auch mit über 850 anderen Anwendungen wie Facebook, Shopify, WordPress und vielen anderen Systemen integrieren.

Die Automatisierung Deiner Listensegmente ist intuitiv, und Du kannst Listenauslöser erstellen und Benutzer auf der Grundlage von dynamischen E-Mail-Inhalten, Verkaufs-Follow-Ups und mehr bewegen.

Die E-Mail-Workflows sind robust und einfach zu verwalten. All diese Daten werden mit dem integrierten CRM synchronisiert, um den Vertriebsteams eine erweiterte Lead-Bewertung zu ermöglichen.

Das Lead-Scoring-System ist ebenfalls flexibel. Falls Du mit dem Lead Scoring nicht vertraut bist: Es ist eine Möglichkeit, einzelnen E-Mail-Abonnenten auf der Grundlage von Aktionen Deiner Wahl Punkte zuzuweisen. Sobald sie einen bestimmten Punktestand erreicht haben, werden sie entweder in einen neuen Automatisierungs-Funnel aufgenommen oder können von Deinem Vertriebsteam kontaktiert werden.

 

Hier sind die Schritte: 

  • Zunächst wählst Du deine Engagement-Metriken aus. Das kann alles sein, vom Öffnen oder Klicken einer E-Mail bis hin zum Herunterladen von Inhalten oder einer Beratungsanfrage.
  • Als Nächstes fügst Du deine Lead-Scoring-Regeln und Punkte auf der Grundlage dieser Bedingungen hinzu. Diese sollten auf der Grundlage des Aufwands und der Konvertierungsneigung festgelegt werden.
  • Vielleicht ist das Öffnen einer E-Mail zwei Punkte wert, und ein Link-Klick ist fünf Punkte wert. Oder Aktionen wie Nicht-Öffnen oder fürs Abbestellen sollte es Minuspunkte geben. Sobald ein Abonnent eine vorher festgelegte Punkteschwelle erreicht, fliessen die Abonnentendaten in das CRM, wo sie in eine neue Phase der Automatisierung eintreten:

Es ist ein grossartiges System, das grosse Unternehmen nutzen, um E-Mail-Kontakte auf möglichst persönliche Art und Weise zu betreuen.

Ein weiteres starkes Verkaufsargument ist die Zustellbarkeit von E-Mails, die höher ist als bei allen anderen Plattformen auf dieser Liste. Die Wahrscheinlichkeit, dass Deine E-Mails als Spam markiert werden, ist am geringsten, und sie haben die besten Chancen, den primären Posteingang von Google Mail und Outlook zu erreichen.

Preisgestaltung:

Die Preise richten sich nach den Kontofunktionen und der Grösse Deiner E-Mail-Liste.

  • Lite: 7.00 CHF/Monat
  • Plus: 33.00 CHF/Monat
  • Professionell: 74.00 CHF/Monat
  • Enterprise: 130.00 CHF/Monat

Alle Pakete kommen mit einer 14-tägigen kostenlosen Testversion.

Insgesamt ist ActiveCampaign das beste Tool, wenn Du das beste E-Mail-Marketing-, CRM- und Automatisierungs-Tool aus einer Hand suchst.

Starte mit ActiveCampaign.

2. HubSpot

Beste E-Mail-Marketing-Software für Marketingfachleute (kostenlos – 42 CHF/Monat)
HubSpot ist das am besten integrierte Marketingpaket auf dem Markt. Die E-Mail-Marketing-Software ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um fantastisch aussehende E-Mails zu entwerfen, zu optimieren und zu versenden. HubSpot bietet eine Fülle von benutzerdefinierten Funktionen, und Du kannst wählen, ob Du ein kleines Unternehmen oder ein Grossunternehmen bist.
Bei der Erstellung einer E-Mail kannst Du entweder eine der vorgefertigten E-Mail-Vorlagen verwenden oder von Grund auf neu beginnen. Diese Vorlagen ermöglichen es Dir, Text, Bilder, Schaltflächen, Trennlinien und alle möglichen Arten von Assets und Layouts hinzuzufügen.
 
Meiner Meinung nach ist der E-Mail-Editor der am einfachsten zu bedienende auf dem Markt. Er ist viel schneller und benutzerfreundlicher als andere Tools auf dieser Liste:

Quelle: HubSpot Knowledge Base

Wenn Du mit deinem E-Mail-Design zufrieden bist, kannst Du es für verschiedene Empfänger, Geräte oder E-Mail-Clients wie Google Mail, Apple Mail und Office 365 in der Vorschau anzeigen.

Dieses Tool ist sehr nützlich. E-Mail-Betreffzeilen, Vorschautext und der Inhalt selbst können je nach E-Mail-Client des Endbenutzers sehr unterschiedlich aussehen. Diese Vorschaubilder sorgen dafür, dass Deine E-Mails in jedem Posteingang gut aussehen.

Personalisierung ist eine weitere Stärke von HubSpot. Wie bei den Standardtools personalisierst Du den Inhalt auf der Grundlage allgemeiner Tags wie dem Vornamen des Empfängers. HubSpot geht noch einen Schritt weiter.

Du kannst  Inhalte auch auf der Grundlage des Geräts eines Benutzers, des Listensegments und des geografischen Standorts personalisieren. Ausserdem kannst Du deine Betreffzeilen und Inhalte in A/B-Tests testen, um sicherzustellen, dass Du die Öffnungs- und Klickraten Deiner E-Mails maximierst.

Wenn Du dann bereit bist, Deine E-Mail zu versenden und zu veröffentlichen, kannst Du die Smart Send-Funktion nutzen. Mit dieser Funktion kannst Du die Sendezeit anpassen, um das Engagement zu maximieren.

Nachdem Du deine E-Mail versendet hast, ist es an der Zeit, Deine Metriken zu betrachten. Das HubSpot-Analyse-Dashboard liefert Dir Daten zu den Öffnungen und Klicks sowie einzigartige Informationen über die Zeit, die Du mit der Betrachtung Deiner E-Mail verbringst. 

Die Anzeige, ob Abonnenten Deine E-Mail gelesen, überflogen oder überflogen haben, ist eines der besten Reporting-Tools, um zu beobachten, wie ansprechend Deine E-Mail-Inhalte sind:

Quelle: greenstonemedia.com

So kannst Du beispielsweise feststellen, dass die Abonnenten Deine E-Mails nur kurz ansehen. Anhand dieser Daten kannst Du erkennen, welche Arten von E-Mail-Inhalten verbessert werden müssen.

Ein weiterer Vorteil von HubSpot besteht darin, dass Deine E-Mails regelmässig in den Postfächern der Nutzer landen. Die Zustellbarkeitsrate für E-Mails liegt bei 99%. Diese beachtlichen Zahlen sind auf ordnungsgemässe Domain-Validierungseinstellungen mit DKIM- und SPF-Einträgen sowie auf die Möglichkeit zurückzuführen, E-Mails gründlich in der Vorschau zu prüfen und zu testen.

Der Hauptgrund dafür, dass HubSpot auf Platz 2 meiner Liste steht, ist die Tatsache, dass ihre E-Mail-Marketingplattform nur ein Aspekt ihres Produkts ist. Die wirklichen Vorteile kommen mit dem Marketing Hub Starter Paket.

Diese vollständige Marketingplattform umfasst E-Mail-Marketing und alles andere, um Deine Marketing- und Vertriebsbemühungen aufeinander abzustimmen:

  • Voll funktionsfähiges CRM
  • Automatisierte Sequenzen
  • Mobile Optimierung
  • Persönlicher Kalender zur Terminplanung
  • Gmail-Erweiterungen zur Verfolgung von E-Mail-Sendungen und zur Automatisierung der Kontaktaufnahme
  • Formularerstellung
  • Inbound-Lead-, E-Mail- und Anzeigen-Analyse
  • Telefon- und E-Mail-Support

HubSpot ist aus einem einfachen Grund meine Nr. 2 unter den besten E-Mail-Marketingprogrammen: Es stimmt Dein Inbound- und Outbound-Marketing auf die effizienteste Weise aufeinander ab.

 

Ich empfehle Dir einen kostenlosen Einstieg und dann ein Upgrade auf das Marketing Hub Starter Paket für 42.00 CHF/Monat. 

3. Constant Contact

Bester E-Mail-Marketingdienst für kleine Unternehmen (ab 18.00 CHF/Monat)

Constant Contact ist seit 1995 im Bereich des E-Mail-Marketings tätig und nahm 2004 den Namen Constant Contact an. Im Jahr 2015 wurde das Unternehmen Teil der Endurance International Group, zu der auch andere Unternehmen wie Bluehost, HostGator und Domain.com gehören.

Wie auf der Website angegeben, ist es das Ziel des Unternehmens, kleinen Unternehmen dabei zu helfen, das Versprechen, die Macht und das Potenzial des Internets zu nutzen.

Das Unternehmen bietet mehr als 100 moderne, für Mobilgeräte optimierte Vorlagen, um Kunden anzusprechen und zu konvertieren, Echtzeitberichte und Analysen sowie Bonusfunktionen wie Gutscheine, Umfragen und Veranstaltungen.

Eine der einzigartigsten Funktionen ist das Event-Management und die Möglichkeit, Einladungen, Registrierungen und Tickets zu verwalten:

Die Zustellbarkeit von E-Mails ist überdurchschnittlich gut und mit über 90% eine der höchsten unter den E-Mail-Anbietern.

Die Preise von Constant Contact sind gestaffelt und richten sich nach der Anzahl der E-Mail-Kontakte in Deiner Liste. Die bezahlten Tarife beginnen bei 18.00 CHF/Monat für bis zu 500 Kontakte.

Deine Kampagnen sind einfach und intuitiv zu bedienen. Du kannst einfache Sequenzen erstellen, aber Du kannst keine Bedingungen kombinieren oder erweiterte Filter verwenden.

Letztendlich ist Constant Contact die richtige Wahl für Dich, wenn Du nach Nischenfunktionen wie dem Event-Management suchst und ausserdem eine erstklassige E-Mail-Zustellbarkeit wünschst. Sie sind in diesem Jahr meine Nummer 3 unter den E-Mail-Anbietern.

Du kannst  noch heute mit Constant Contact starten.

4. Moosend

Ausgezeichnetes All-in-One E-Mail-Marketing-Automatisierungstool (kostenlos – 7.00 CHF/Monat je nach Listengrösse)

Moosend ist ein Tool zur E-Mail-Automatisierung, das Dir hilft, Deine E-Mail-Liste aufzubauen, Deine Nachrichten zu personalisieren und Aufgaben zu automatisieren, damit Du dich auf Deine Kundenbeziehungen konzentrieren kannst. 

Das Tool bietet intuitive Drag-and-Drop-E-Mail-Vorlagen in seinem Kampagnen-Builder. Mit diesem Tool kannst Du Bilder, Textblöcke, soziale Symbole und vieles mehr zu Deine E-Mails hinzufügen. Moosend verfügt über eine grosse Bibliothek von E-Mail-Vorlagen mit verschiedenen Layouts, die responsive sind und sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Handy gut aussehen.

Der Bereich, in dem Moosend hervorsticht, sind die Automatisierungsfunktionen. Mit den “Recipes” (vorgefertigte Automatisierungsvorlagen) kannst Du Nachrichten über Upsells, Kundenbindung und Kundenloyalität automatisieren. Jede Automatisierung besteht aus drei Hauptkomponenten: den Auslösern, den Kontrollschritten und den Aktionen. Wenn Du alle drei kombinierst, kannst Du E-Mail-Listensegmente filtern und Sequenzen senden, wenn die von Dir festgelegten Aktionen stattfinden.

Einige weitere wichtige Funktionen von Moosend sind:

  • Landing Page Builder Tools: Erstelle benutzerdefinierte Webseiten mit E-Mail-Anmeldeformularen, um die Konversionsrate zu erhöhen.
  • Automatisierungs-Workflows: Mit diesen Vorlagen kannst Du deine E-Mails personalisieren und die Kundenbeziehungen auf einfache Weise pflegen.
  • Benutzerdefinierte Opt-In-Formulare: Du kannst benutzerdefinierte Formulare entwerfen und erstellen, mit denen sich Besucher in Deine E-Mail-Liste eintragen können.
  • Listensegmentierung: Segmentiere deine Liste anhand des Kundenverhaltens, z. B. anhand von Engagement-Metriken, E-Mails mit abgebrochenen Warenkörben und vielem mehr.
  • Berichts-Tools: Die Analysetools bieten einen Überblick über alle wichtigen E-Mail-Kennzahlen.
  • Kundenbetreuung: Jeder kostenpflichtige Tarif bietet telefonischen Support. Benutzerdefinierte Unternehmenstarife bieten alle einen Kundenbetreuer und Support per E-Mail, Telefon und Live-Chat. Ausserdem gibt es Video-Tutorials und eine umfangreiche Wissensdatenbank, um Deine Fragen zu beantworten.

Die Preise für Moosend richten sich nach der Anzahl der Abonnenten in Deiner E-Mail-Liste. Es gibt einen kostenlosen Plan für Benutzer mit weniger als 1.000 Abonnenten, der Anmeldeformulare, Berichte und die Möglichkeit, unbegrenzt E-Mails zu versenden, beinhaltet. 

Die kostenpflichtigen Tarife von Moosend beginnen bei 7.00 CHF pro Monat und steigen mit der Anzahl der Abonnenten. Jeder kostenpflichtige Plan beinhaltet den Zugang zu Transaktions-E-Mails, Page Builders und SMTP-Servern. Die Unternehmenstarife bieten Migrations- und Onboarding-Support.

Wenn Du auf der Suche nach fortschrittlichen E-Mail-Automatisierungstools bist, solltest Du Moosend einmal ausprobieren.

5. Mailerlite

Beste Benutzerfreundlichkeit und 24/7-Support (kostenlos – 9.00 CHF  /Monat)
Mehr als 600.000 Kunden in aller Welt nutzen Mailerlite. Sie haben flexible, abgestufte Pläne, die auf der Grösse Deiner Kontaktliste basieren.
Mailerlite ist bekannt für seine einfache Benutzeroberfläche, ansprechende E-Mail-Designs und einen hervorragenden 24/7-Telefonsupport und E-Mail-Support. Du kannst mit dem kostenlosen Plan beginnen, wenn Du weniger als 1.000 E-Mail-Abonnenten hast.

Dieser kostenlose Plan hat begrenzte Funktionen und erlaubt Dir, bis zu 12.000 E-Mails pro Monat zu versenden.

Mit einem Upgrade auf den 9.00 CHF/Monat-Plan erhältst Du Zugang zu allen Funktionen, die Deine Marketingstrategie unterstützt, einschliesslich eines Landing Page Builders, eingebetteter Formulare und Pop-ups.

Mit Mailerlite kannst Du die Ergebnisse Deines E-Mail-Marketings mit einer Klickkarte und Berichten über die Öffnungen nach Standort verfolgen.

Darüber hinaus bietet Mailerlite einige weitere grossartige Funktionen, darunter:

  • 24/7 Live-Kundensupport per Chat und E-Mail
  • Ein leistungsstarker und einfach zu bedienender Landing Page Builder
  • Ecommerce-Integrationen mit den wichtigsten Plattformen
  • E-Mail-Umfragen
  • Vorlagen-Galerie
  • Erstaunliche Zustellbarkeit von E-Mails

Wenn Du auf der Suche nach einer flexiblen Preisgestaltung bist, eine hervorragende Zustellbarkeit wünschst und noch keine grosse Liste hast, solltest Du Mailerlite ausprobieren.

Alle E-Mail-Marketing Tools im Überblick

AnbieterFazitAbogebühr pro Monat
ActiveCampaign+ Automatisierungs-Workflows
+ viele Integrationsmöglichkeiten
+ hohe Zustellbarkeit
7.00 – 129.00 CHF
GetResponse+ 30 Tage Gratis
+ Webinar Software inklusive
+ tolle E-Mail Templates
14.00 – 97.00 CHF
Moosend+ Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
+ E-Mail Automatisierung
+ drag & drop E-Mail Editor
Kostenlos – 7.00 CHF
Mailerlite+ Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
+ intuitive Benutzeroberfläche
+ 24/7 Support
Kostenlos – 46.00 CHF
Sendinblue+ Automatisierungs-Workflows
+ kostenloser Tarif
+ CRM inklusive
Kostenlos – 21.00 CHF
Pabbly+ drag & drop E-Mail Editor
+ viele E-Mail Templates
+ mehrere SMTP Routings
+ 99% Zustellbarkeit
27.00 – 325.00 CHF
ConvertKit+ schöne Formulare
+ automatisierte E-Mails
+ 14 Tage gratis Test
Kostenlos – 27.00 CHF
Omnisend+ E-Commerce-freundlich
+ interaktive Formulare
+ 14 Tage gratis Test
Kostenlos – 18.00 CHF
Automizy+ 60 Tage Geld-zurück-Garantie
+ CRM
+ Automatisierung
ab 8.00 CHF
AWeber+ Guter Support
+ drag & drop E-Mail Builder
+ sehr viele E-Mail Templates
Kostenlos – 24.00 CHF
Mailigen+ E-Mail Automatisierung
+ 30 Tage gratis Test
Kostenlos – 14.00 CHF
Benchmark+ Marketing-Automatisierung
+ Fortgeschrittenes Reporting
+ A/B Testing
Kostenlos- 19.00 CHF
SendPulse+ Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
+ mehrere Kanäle zur Benachrichtigung
Kostenlos – 22.00 CHF
MoonMail+ hoch Verfügbar
+ mehrere Kanäle zur Benachrichtigung
+ drag & drop Editor
+ guter Support
55.00 – 499.00 CHF
Campaign Monitor+ Video Support in E-Mails
+ Fortgeschrittene Segmentierung
27.00 – 139.00 CHF
MailChimp+ viele IntegrationsmöglichkeitenKostenlos – 278.00 CHF
Mailjet+ 24/7 Support
+ Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
Kostenlos – 23.00 CHF
HubSpot+ schöne Designs
+ viele Integrationsmöglichkeiten
+ E-Mail Editor
42.00 – 745.00 CHF
Constant Contact+ Responsive Designs
+ Echtzeit Analysen
+ 90% Zustellbarkeit
18.00 – 42.00 CHF

Was ist E-Mail-Marketing?

Eine einfache Definition von E-Mail-Marketing ist die Verwendung von E-Mails zur Werbung für Produkte oder Dienstleistungen. Besser noch: E-Mail-Marketing ist ein Weg, mit Hilfe von E-Mails Beziehungen zu Deinen E-Mail-Abonnenten zu pflegen und zu entwickeln, um ein Endziel wie einen Verkauf zu erreichen.
 
E-Mail-Marketing ist nur eine Form des digitalen Marketings, zu dem auch Suchmaschinenmarketing, Social Media, SEO, Blogging usw. gehören.
 
Vor der E-Mail war die Direktwerbung eine Möglichkeit, Verbraucher in ihrem Briefkasten zu erreichen. Beim E-Mail-Marketing wird diese Strategie auf das Internet übertragen, indem Nachrichten elektronisch an den Posteingang des Nutzers geschickt werden. Anders als bei der Direktwerbung müssen sich die Nutzer in Deine E-Mail-Liste eintragen, um Deine Nachrichten zu erhalten.
 

Wie funktioniert E-Mail-Marketing-Software?

E-Mail-Marketing-Software (oder E-Mail-Marketing) nutzt Online-Plattformen zum Versenden von Massen-E-Mails an Deine Abonnentenliste. Mit dieser Taktik kannst Du neue Kunden besser akquirieren, Beziehungen vertiefen und die Kundentreue fördern.
 
Mit E-Mail-Marketing-Kampagnen kannst Du dein Publikum schnell und einfach genau dort erreichen, wo es sich aufhält, ohne für teure Werbeflächen bei Google oder Facebook bezahlen zu müssen.
 
Die beste E-Mail-Marketing-Software nutzt einige dieser wichtigen Funktionen:

1. Automatisierung.

Die Fähigkeit, E-Mail-Sequenzen zu senden, wenn ein Benutzer Deine Mailingliste beitritt oder eine Aktion auf Deiner Webseite durchführt. Dies kann z. B. ein Kauf oder das Verlassen des Warenkorbs sein.
 

2. Benutzerdefinierte E-Mail-Vorlagen.

Mit Drag-and-Drop-E-Mail-Kampagnen entfällt der Programmieraufwand für das E-Mail-Marketing, so dass Du dich auf das Hinzufügen von Inhalten und Bildern zu Deinen E-Mails konzentrieren kannst.
 

3. Dynamischer Inhalt.

Du kannst Tags in Deinen E-Mails verwenden, um sie für jedes Mitglied Deiner E-Mail-Liste anzupassen, indem Du sie dynamisch veränderst.
 

4. Segmentierung der Liste.

Je länger Du dich mit Deiner E-Mail-Liste beschäftigst, desto mehr Daten kannst Du sammeln, einschliesslich Öffnungsraten, Interessen, Kaufhistorie und mehr.
 

5. Erweiterte Funktionen. 

Halte Ausschau nach weiteren coolen Funktionen, die Du deinen Kampagnen hinzufügen kannst, wie Umfragen, Wettbewerbe, Gutscheine und Veranstaltungen.
 

Was sind die Vorteile von E-Mail-Marketingplattformen?

E-Mail-Marketing ist von entscheidender Bedeutung, denn es ist eine der besten Möglichkeiten, eine treue Fangemeinde aufzubauen, Einnahmen zu generieren und Nutzer dort zu finden, wo sie sich aufhalten – in ihrem Posteingang.
 
Wenn sich ein Nutzer in Deine E-Mail-Liste einträgt, hat er sein Interesse an Deinem Unternehmen bekundet und ist bereit, Deine Nachrichten zu empfangen. Da 74% der Käufer angeben, dass Mundpropaganda ihre Kaufentscheidungen beeinflusst, ist E-Mail eine natürliche Erweiterung dieser Fähigkeit, Informationen zu sammeln und weiterzugeben, die für sie wichtig sind.
 
Wenn Du im Vertrieb tätig bist, ist die E-Mail zudem die drittwichtigste Informationsquelle für B2B-Zielgruppen, nach persönlichen Kontakten am Arbeitsplatz und Empfehlungen von Branchenvordenkern.
 
Wenn Du dich für den besten E-Mail-Service entscheidest, kannst Du kosteneffizient Nachrichten in grossem Umfang versenden, warme Leads ansprechen, ohne sie mit kalten E-Mails anzusprechen, und Du zahlst keine weiteren Gebühren als Dein monatliches Abonnement.
 
Hier sind weitere Vorteile der Nutzung von E-Mail-Marketingdiensten:
 
  • E-Mail-Marketing ist kosteneffektiv und hat einen erwiesenen ROI (jeder ausgegebene Dollar kann einen ROI von 44 Dollar erzeugen)
  • Benutzerfreundlichkeit und vorgefertigte E-Mail-Designer machen die Erstellung beeindruckender und mobilfreundlicher E-Mails zu einem Kinderspiel.
  • E-Mail ist eine Form des Multi-Channel-Marketings, die Kundentreue und Markenbewusstsein stärkt. 
  • Du erreichst Deine Kunden genau dort, wo sie sind – in ihrem Posteingang
  • Mit E-Mails können Marketing-Fachleute ihre Zielgruppe mit relevanten, personalisierten und dynamischen Nachrichten erreichen. 74% der Marketing-Fachleute geben an, dass die Personalisierung die Kundenbindung erhöht. 
  • Automatisierte E-Mails, wie z. B. E-Mails zu abgebrochenen Bestellungen, Willkommens-E-Mails und E-Mails nach dem Kauf, ermöglichen es Dir, mit geringem Arbeits- und Zeitaufwand zusätzliche Einnahmen zu generieren.
  • Die Möglichkeiten des E-Mail-Marketings sind endlos, und Du kannst leicht zu bedienende Tools finden, egal ob Du ein kleines Unternehmen oder ein Grossunternehmen bist.

Was sind die Best Practices im E-Mail-Marketing?

E-Mail-Marketing ist nicht so einfach, wie eine Nachricht zu schreiben und sie an eine Liste von Kontakten zu senden. Es gibt viele bewährte Methoden des E-Mail-Marketings, die befolgt werden müssen, und es gilt, die Benchmarks der E-Mail-Marketingbranche zu erfüllen.
 
Hier sind einige der besten Methoden für das E-Mail-Marketing, um in diesem Jahr erfolgreich zu sein:
 

1. Verwende keine gekauften E-Mail-Listen.

E-Mail-Marketing ist deshalb so effektiv, weil die Menschen sich auf Dein Unternehmen einlassen und Deine Botschaft erhalten wollen. Gekaufte E-Mail-Listen zerstören dieses Vertrauen, indem sie den Posteingang mit unerwünschten Informationen überfluten.
 
Und die Strafen für die Nichteinhaltung dieser Regeln sind hart. Laut Keap (ehemals Infusionsoft) kannst Du gemäss dem CAN-SPAM-Gesetz mit einer Geldstrafe von bis zu 16.000 US-Dollar pro unzulässiger E-Mail belegt werden.
 
Der Erfolg Deine E-Mail-Kampagnen hängt von einer guten Öffnungsrate ab. Wenn Du mit einer gekauften Liste arbeitest, sind extrem niedrige Öffnungsraten und Spam-Beschwerden vorprogrammiert, und Du kannst sogar auf eine schwarze Liste gesetzt werden.
 
In Anbetracht der jüngsten Einführung der Allgemeinen Datenschutzgarantie (GDPR) ist es ratsam, niemals E-Mail-Listen zu kaufen. Ausserdem solltest Du deine E-Mail-Liste regelmässig bereinigen, um sicherzustellen, dass Deine Kontakte auf dem neuesten Stand sind.
 

2. Personalisiere Inhalte mit Tags.

Eine E-Mail mit dem Titel “Sehr geehrter {Vorname}” ist viel persönlicher als “Sehr geehrtes Mitglied”. Alle Daten, die Du von Deinem E-Mail-Abonnenten sammelst, sollten zur Personalisierung der Inhalte verwendet werden.
 
Wenn das Element in eine Spalte in einer CSV-Datei neben der E-Mail-Adresse passt, kann ein Tag ausgelöst werden. Ein Tag ist ein Stück spezifischer Code, der es Dir ermöglicht, eindeutige Benutzerdaten aus Deiner E-Mail-Liste in Deinen E-Mails einzufügen.
 
Vor- und Nachname sind die beliebtesten Tags, die einem E-Mail-Marketer zur Verfügung stehen. Du kannst aber auch andere Infos wie den Firmennamen, das Datum des letzten Besuchs, die Anzahl der geöffneten E-Mails, gekaufte Produkte oder Informationen aus einer Umfrage verwenden.
 
Die Verwendung von Tags in der ersten Begrüssung ist ein guter Anfang, um Deine E-Mail persönlicher zu gestalten.
 

3. Schreibe überzeugende Betreffzeilen. 

E-Mail-Betreffzeilen sollten prägnant und überzeugend sein, ein Gefühl der Dringlichkeit vermitteln und gleichzeitig genügend Informationen enthalten, damit der Nutzer weiss, was er da öffnet. Klingt verwirrend? Keine Sorge – das ist es nicht.
 
Betreffzeilen sollten zwischen 30 und 50 Zeichen lang sein (viele E-Mail-Anbieter kürzen Betreffzeilen, die länger sind, ab). Sie sollten das Eis durchbrechen und die Nutzer zum Handeln verleiten. Die Verwendung von Zahlen und Symbolen, gut durchdachten Emojis und spannenden Angeboten und Rabatten wird Deine Öffnungsrate erhöhen.
 

4. Verwende eine Willkommens-E-Mail-Serie für neue Abonnenten.

Die E-Mail-Automatisierung ist ein leistungsfähiges Instrument, das am häufigsten in einer Serie von E-Mails eingesetzt wird, mit denen neue Abonnenten in der Liste begrüsst werden. Diese kostenlosen Autoresponder-E-Mails werden automatisch versendet, wenn sich neue Benutzer in Deine Liste eintragen.
 
Du kannst diese E-Mails so abstimmen, dass Deine Abonnenten sie am ersten, dritten, fünften oder sogar am zehnten Tag erhalten. Nur Du kennst die richtige Kadenz für diese E-Mails auf der Grundlage Deiner Geschäftsziele.
 
Eine E-Commerce-Webseite kann zum Beispiel in der ersten Begrüssungs-E-Mail einen Rabatt von 10% anbieten. In den E-Mails 2 und 3 können sie ihre Markengeschichte, ihren Produktkatalog und ihre Konten in den sozialen Medien näher vorstellen. Eine Willkommens-E-Mail-Serie ist grossartig, weil sie auf Autopilot läuft, Deine Liste anspricht und Interessenten zu Kunden macht.
 

5. Formatiere Deine E-Mails ordnungsgemäss.

E-Mails sollten zwischen 500 und 600 Pixel breit sein – bei einer grösseren Breite müssen die Nutzer auf ihren mobilen Geräten möglicherweise horizontal scrollen.
 
Mach aus Deiner Absender-E-Mail-Adresse niemals eine “No-Reply”-E-Mail, wie [email protected] Verwende einen Namen, den Deine Abonnenten sofort erkennen.
 
Platziere Deine wichtigste Marketingbotschaft und die Aufforderung zum Handeln oben in der Kopfzeile, so dass die meisten Deiner Nutzer sie sofort sehen können.
 
SEO-Handbuch.de empfiehlt Dir unter Anderem bei Deinen E-Mail-Inhalten und -Bildern drei Schriftarten oder weniger und Du solltest darauf achten, dass das Design zum Erscheinungsbild Deiner Marke passt. Schliesslich solltest Du dein Logo oben in der E-Mail platzieren, damit die Abonnenten Deine Marke auf den ersten Blick erkennen.
 

E-Mail-Marketing FAQ.

Es gibt drei Haupttypen von E-Mails, die Du an deine Liste senden kannst:

1. Newsletters und Marketing-E-Mails. Dies sind E-Mails, die einmalig an Deine Liste gesendet werden und aktuelle Inhalte, Nachrichten und Angebote enthalten.

2. Transaktions-E-Mails. Diese E-Mails werden im E-Commerce verwendet und können z.B. Auftragsbestätigungen, Quittungen, Rechnungen und Versandbestätigungen sein.

3. Verhaltensbasierte E-Mails. Hierbei handelt es sich um E-Mails, die auf der Grundlage von Aktionen des Abonnenten ausgelöst werden, wie z. B. Willkommens-E-Mails, wenn ein Benutzer Deiner Liste beitritt, Upsell/Cross-Sell-E-Mails, E-Mails zur Überprüfung nach dem Kauf, Re-Engagement-E-Mails oder E-Mails zum Ablauf der kostenlosen Testphase.

Ja, Du kannst kostenlose E-Mail-Marketing-Software erhalten, wenn Du eine kleine Liste hast. Mailchimp zum Beispiel bietet kostenlose Pläne an, wenn Du weniger als 2000 Kontakte hast und nur 10’000 E-Mails pro Monat versenden musst.

Es gibt jedoch auch andere beliebte Tools, die eine bessere Zustellbarkeit, einzigartigeres Design und mehr Automatisierungsfunktionen bieten. Du bekommst das, wofür Du bezahlst.

Um mit dem E-Mail-Marketing zu beginnen, musst Du die folgenden Schritte befolgen:

1. Wähle einen E-Mail-Anbieter aus dieser Liste und melde dich an.
2. Sammle Kontakte über Opt-in-Formulare, um Deine E-Mail-Liste zu erweitern.
3. Erstelle Deine ersten E-Mail-Vorlagen.
4. Erstelle Deine Willkommens-E-Mail-Serie.
5. Verwende einen der besten Grammatikchecker, um sicherzustellen, dass Dein Inhalt fehlerfrei ist.
6. Führe A/B-Tests mit Deinen Betreffzeilen durch, um die Öffnungsraten zu verbessern.
7. Mache eine Vorschau Deiner E-Mail auf der Plattform, um sicherzustellen, dass sie auf allen Geräten gut aussieht.
8. Plane und versende Deine E-Mail zum besten Zeitpunkt.
9. Überprüfe Deine E-Mail-Analysen, um Dein Engagement zu verbessern.

Der Zeitpunkt, zu dem Du deine E-Mails versendest, hängt von Deinen Kundendaten und Deiner individuellen Geschäftsart ab.

Dienstags und mittwochs zum Beispiel ist das Engagement am grössten, da mehr Menschen Deine E-Mails öffnen, lesen und anklicken. Ausserdem sind 8 Uhr morgens und 16 Uhr nachmittags die besten Tageszeiten für das Versenden von E-Mail-Nachrichten.

Um Deine E-Mails zu optimieren und das Engagement zu erhöhen, musst Du A/B-Tests durchführen und Analyseberichte einsehen, um Deine Zahlen zu verbessern.

Du solltest immer nur eine Variable auf einmal testen, um zu verstehen, wie Deine Daten reagieren. Du kannst zum Beispiel die Tageszeit, die Betreffzeilen, das Kundensegment, den Inhalt der E-Mail, die verwendeten Bilder und die Aufforderung zur Handlung testen.

Sobald Du eine Hypothese formuliert hast, was getestet werden soll, kannst Du deine Berichte einsehen und sehen, wie sich die Änderungen auf Deine Öffnungsraten, Klickraten, Abmeldungen und Verkäufe auswirken.

Zusammenfassung

Das war’s dann auch schon. Ich hoffe, diese Liste der besten E-Mail-Anbieter hilft Dir bei der Auswahl der richtigen Plattform für Dein Online-Unternehmen.
 
Da es eine Menge grossartiger Tools gibt, kommt es letztlich darauf an, Deinen Preispunkt zu kennen und zu wissen, welche Funktionen für Dich am wichtigsten sind.
 
Achten auf den Preis, die Zustellbarkeit, das Design der Vorlagen, die Benutzerfreundlichkeit und die einzigartigen Funktionen, die Du benötigst.
 
Meine abschliessenden Empfehlungen: 
  • Wenn Du auf der Suche nach einem hervorragenden neuen E-Mail-Dienst mit fortschrittlicher Automatisierung bist, solltest Du dich für Moosend entscheiden.
  • Wenn Du eine hervorragende E-Mail-Zustellbarkeit und die rundum beste Plattform für kleine Unternehmen wünschst, ist Constant Contact Dein Gewinner.
  • Wenn Du E-Mail-Marketing in Dein CRM- und integriertes Marketing-Toolkit aufnehmen möchtest, ist ActiveCampaign oder HubSpot die beste Wahl.
  • Für neue Blogger, die nach textbasierten E-Mails und Sequenzen zu einem günstigen Preis suchen, ist Mailerlite die erste Wahl.
  • Falls Du Unterstützung beim E-Mail Marketing benötigst, dann kann Dir tippenewmedia.com weiterhelfen.
Was haltest Du von dieser Liste? Gibt es Plattformen, die nicht erwähnt wurden? Lass es mich in den Kommentaren wissen.
 
Scroll to Top